Hundestrand Falkensteiner Ufer

Auslauffläche Falkensteiner Ufer

für alle Hunde

Bewertung 6 von 6 Pfoten.
Endlich, wir sind am Strand! Ich laufe und tobe durch den Sand und es macht einfach nur Spaß. Herrchen holt den Ball raus und ich renne hinterher. Man ist das toll hier. Jetzt muss ich aber noch ins Wasser, muss ja auch getestet werden. Toll, es ist schön flach und bis ich schwimmen kann, dauert es eine ganze Weile. Das hängt aber auch von Ebbe und Flut ab. Also wenn es so richtig schönes Wetter ist, kann man sich hier bestimmt prima den ganzen Tag beschäftigen. Herrchen kann sich sonnen und ich spiele mit anderen Hunden. Oder wir spielen mit dem Ball im Wasser oder oder oder. Gerade am Wochenende kann es hier aber auch ordentlich voll werden, da muss man dann natürlich etwas mehr Rücksicht nehmen. Wenn ein großes Schiff vorbeikommt, kann es auch mal eine ordentliche Welle geben, da muss man aufpassen. Die Welle kommt aber erst wenn das Schiff schon vorbei ist, daher kann man gut reagieren. Hier wird öfter gegrillt und leider werden die Reste nicht alle in den Mülleimern entsorgt.

Größe

24400 qm

Boden

Sandstrand

Beleuchtung
nicht beleuchtet

Sitzgelegenheiten

nicht vorhanden

Einzäunung

nicht eingezäunt

Dog-Station

nicht vorhanden

Mülleimer

vorhanden

Parkmöglichkeiten
In der Kösterbergstraße

Öffentliche Verkehrsmittel

Haltestelle Falkenstein
Bus 286

Fazit: Ein riesiger Spaßfaktor für jeden Hund, auch wenn er kein Wasser mag. Hier sollte wirklich jeder mal hinkommen. Hier vergebe ich glatte sechs Pfoten.

Habt Ihr Hinweise für uns oder neue Information über diese Hundewiese, dann schreibt uns doch einfach eine Mail.

Schau Dich doch auch mal in unserem Shop um.

11 Meinungen zu “Hundestrand Falkensteiner Ufer

  1. Die „Würde“ des Hundes ist unantastbar?

    Liebe Mitmenschen,

    das Falkensteiner Ufer ist wirklich traumhaft. Sehr gerne verbringen wir unsere Zeit dort und in der Umgebung. Wir sind selbst aus Hamburg.

    Leider möchte ich jedoch anmerken, dass die Umgebung und das Ufer selbst immer mehr als komplette Hundeauslaufzone verwendet wird.

    Warum schreibe ich Ihnen dies?
    Weil wir uns nicht mehr wohl fühlen.
    Ich möchte gleich betonen, dass dies nichts damit zu tun hat ob man Tiere mag oder nicht. Gerade eher deshalb (es ist ja auch z.T. ein Naturschutzgebiet und auf dieser wunderschönen Seite wird ja auf Amphibien hingewiesen).

    Es sind die Menschen, die sich doch mit Respekt und Rücksicht begegnen sollten. Denn meine Freiheit hört da auf, wo die Freiheit des anderen Anfängt. Ein Hund selber kann nichts für seine Instinkte. Ja, man kann ein Hund trainieren. Und rein von den Regeln des Miteinanders gibt es doch sehr eingeschränkte und definierte Bereiche wo Hunde rumtollen und sich auch am Ufer und Umgebung erfreuen können. Auch hier gilt ebenso, dass die Hunde nicht aggressiv sind oder andere stören, ihnen Angst machen oder anspringen, etc.

    Gestern waren wir mal wieder sehr sehr traurig. Meine Begleitung hat zudem Angst vor freilaufenden Hunden. Man weiß ja nicht wie diese reagieren oder warum diese nah kommen. Ich habe ebenso Respekt und bei einigen Hundetypen auch Angst. Nun hatten wir mindestens 10x direkten Hundekontakt (ohne Leine) und davon 4-5x unschöne Begegnungen, wo unsere Freiheit beschnitten wurde. Wahrscheinlich aus emotionalen Gründen kann man nicht mit den Hundebesitzern reden. Und sonst kommt der Satz: „Der tut nichts“. Ja, ich tue auch nichts. Der Unterschied ist aber, dass ich keinen anderen Menschen oder ein andere Tier anspringe, anbellen, ankläffe oä.

    Das macht uns sehr traurig. Deshalb schreibe ich auch Ihnen diese langen Zeilen. Man fühlt sich auch sehr machtlos dagegen. Wogegen? Gegen diese Respektlosigkeit und den Egoismus.

    Ich würde mir wünschen und wir würden uns freuen, wenn auch in dieser Umgebung die Natur und der Mensch harmonisch dies genießen können und auch die Tieren. Besonders auch die Tiere die dort leben (wie Vögel, Amphibien, etc.).

    Wenn Sie etwas initiieren können mit positiven Maßnahmen als Gemeinde, dann würde ich dies sehr begrüßen.

    Ihnen einen schönen Start in die Woche und einen respektvollen Gruß aus Hamburg Flottbek

    Anm. d. R: Was den Respekt und das freundliche Miteinander angeht, geben wir Ihnen vollkommen Recht. Hundehalter sind nicht gleich bessere Menschen nur weil sie einen Hund haben. Leider entwickelt es sich immer mehr zu einem Gegeneinander als zu einem Miteinander. Leider können wie Ihnen dabei aber nicht helfen. Diese Seite ist ein privates Projekt und hat nichts mit der Stadt oder dem Bezirk zu tun und soll lediglich einen guten Überblick über die Hamburger Hundewiesen geben.

    1. Es gibts dort extra eine Zone für Hunde die dort ohne Leine laufen dürfen also bitte wenn ihr genau da seid beschwert euch doch nicht wenn dort Hunde sind ohne Leine dann geht auf die Seite des Strandes wo keine Hunde erlaubt sind.

  2. Wir waren am letzten Wochenende dort. Es gibt eine ausgewiesene Fläche für Hunde, auch ohne Leine, zwischen dem Abgang Falkensteiner Weg (wo oben ein kleiner Parkplatz ist) und Falkenschlucht.
    Die Leute waren super freundlich, auch die ohne Hunde und keiner hat sich beschwert. Es waren wegen dem guten Wetter recht viele Leute da. Also unser Hund hat sich gut amüsiert im Wasser und am Strand.

  3. BITTE BESCHREIBT DOCH ENDLICH MAL GENAU VON WO —< WO DIE FREILAUFEN IST ...... es kommt immerwieder zu der Meinung das der KOMPLETTE STRAND ZWISCHEN WASSERWERK & WITTENBERGER LEUCHTTURM AUS/FREILAUFZONE IST ....... und DAS ist nicht richtig !! Lt Beschilderung ist die freilaufen nur ca 200-300 meter breit Anfang EX-WASSERWERK-RÜCKHALTEBECKEN

  4. Dies ist KEIN Hundestrand mehr. Hunde sind AUSNAHMSLOS anzuleinen.

    Anm.d.R.: Lauf Verzeichnis der Stadt Hamburg ist dies immer noch eine Freilaufzone für alle Hunde (Stand Januar 2015). Aber eben nur der ausgewiesene Bereich. In der Zwischenzeit wurde im Grünausschuß auch nichts anderweitiges beschlossen.

  5. Es sind super viele Leute ohne Hund, aber mit Kind da, die sich an herumrennenden Hunde stören. Wir wurden sehr aggressiv darauf hingewiesen, den Hund gefälligst anzuleinen.
    Mein Junghund ist 9 Monate, war im Spieltrieb und die Leute hatten ein Baby im Sand sitzen und Essen auf einer Decke ausgebreitet. Meine Entschuldigung wurde nicht angenommen, sondern weiter gepöbelt, trotz Hinweis anderer, dass dies ein Hundestrand ist.
    wenn man einen Hund hat, der leicht abzurufen ist und sowieso nicht spielt, ist es ein schönes Ausflugsziel. Alle anderen müssen sich auf dumme Sprüche (auch von anderen Hundehaltern, die dort auf Decken picknicken) einstellen. Schade.

  6. ich war gestern dort mit meinen zwei hunden zum ersten mal und wir fanden es dort seeeehr schön der einzige nachteil es liegt wirklich sehr viel müll rum 🙁

    aber ansonsten kann ich das jedem nur weiter empfehlen 🙂

    lg

  7. Hundestrand: Punkte kann ich nicht vergeben, da ich aus der Sicht einer Rollstuhlfahrerin schreibe.
    Für mich ist dieser wunderbare Strand nicht geeignet, weil ich mit meinen Hunden (2 Labradore) nicht auf dem Sand fahren kann.

    Zum Glück gebt es ja die Wiese in Nienstedten. Zum Baden springen die Hunde in den Hafen vom MSC. Die Segler sind
    ausgesprochen hunefreundlich!!! und es bringt uns allen sehr viel Spaß.

    Die Wiese im Goßlerpark wird von den Hundehaltern inzwischen
    immer von Scherben und Müll gereinigt (auch von mir vom Rollstuhl aus – mit der Greifzange). Daher konntet ihr wohl auch keine Scherben finden.
    Das Ordnungsamt, Bezirk Altona, ist verständigt und macht jetzt
    vermehrt Kontrollen, um die Jugendlichen von ihrem „Flaschenbillard“
    abzuhalten.

    Liebe Grüße und Danke für Eure Arbeit!!!
    Christel Droese

  8. Ich dachte, dass es sich hier um einen Kinderstrand handelt und Hunde nicht erlaubt sind,bzw. auf jeden Fall an die Leine genommen werden müssen. Ich habe festgestellt, dass die Leute am Strand teilweise sehr sauer auf Hunde reagiern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.